Chinchillahilfe / Infos zur Haltung / Haltung

Haltung

Bei artgerechter Haltung und der richtigen Ernährung können Chinchillas über 20 Jahre alt werden. Dies ist ein sehr langer Zeitraum, in dem man die Verantwortung für ein Tier übernimmt. Daher sollte die Anschaffung gut überlegt sein. Sie sind nachtaktiv und sollten daher nicht in Räumen untergebracht werden, in denen man sich tagsüber viel aufhält. Wenn die Tiere ständig in ihrer Ruhe gestört werden, führt dies auf Dauer zu Krankheiten (körperlich und seelisch).

Gruppenhaltung

Chinchillas sind Herdentiere, d.h. sie dürfen auf keinen Fall alleine gehalten werden. Ideal ist eine gleichgeschlechtliche Gruppe zwischen 2 und 4 Tieren, größere Gruppen sind häufig instabil und unruhig.
[Weitere Infos zur Gruppenhaltung]

Chinchillas und andere Tiere

Ebenfalls dürfen sie nicht mit tagaktiven oder artfremden Tieren zusammen in einem Käfig gehalten werden. Je nach Tierart ist allerdings die Haltung in einem Raum und gemeinsamer Auslauf unter Aufsicht möglich. Da Chinchillas unser Klima nicht vertragen dürfen sie auch nicht im Freien gehalten werden (wie z. B. Kaninchen den Sommer über im Garten).
[Weitere Infos zur Aussenhaltung]

Der Käfig und die Ausstattung:

Der Chinchillakäfig sollte ausreiched groß sein und viel Abwechslung bieten. Als Mindestgröße wird derzeit 1m x 1m x 1m für zwei Tiere vorgeschrieben (Breite x Tiefe x Höhe), der Käfig sollte aber durchaus größer sein. Der Käfigstandort sollte hell, aber nicht direkt in der Sonne gewählt werden. Auch sollte man darauf achten, das der Käfig nicht direkt in der Zugluft steht. Im Sommer sollte die Temperatur nicht 25 °C und die relative Luftfeuchtigkeit nicht 60% übersteigen
[Weitere Infos zum Käfig und zur Ausstattung]

Freilauf

Wichtig ist neben einem geräumigen Käfig auch regelmäßiger Freilauf. Chinchillas legen in der freien Natur im laufe einer Nacht große Strecken zurück. Nur durch den Freilauf kann ihnen zumindest etwas zusätzliche Bewegung gegeben werden.
[Weitere Infos zum Freilauf]